Mittwoch, 30. Oktober 2013

..der Berg ruft und die Zapfenmännchen kommen...

...der Berg hat gerufen, und wir haben unseren letzten Sonntagsausflug dorthin gemacht - und weil wir an ganz vielen Latschenkiefern bzw. Bergkiefern vorbeigekommen sind, konnte ich nicht wiederstehen und musste einige Latschenkiefer-Zapfen mit nach Hause nehmen....

Und dann kam mir auch schon die Idee, kleine Zapfenmännchen zu gestalten, die einen Wanderhut ähm Sepplhut am Kopf haben (das Gesicht hab ich bewusst weggelassen...)
Ich finde die Männchen sind ganz süß und lustig geworden..


Das brauche ich:
- Bastelfilz (grau und braun)
-Zapfen
-weiße Wollreste
-Heißklebepistole
-Kreisvorlagen (ich hab dazu einfach zwei verschieden große Stöpsel genommen)
-Goldfaden
-Nadel

Zuerst werden die Stöpsel auf den Bastelfilz gelegt, nachgefahren und die Kreise ausgeschnitten...
 Dann wird der große Kreis bis zur Hälfte eingschnitten und wie auf dem Bild zu einer Eistüte eingedreht
 Den goldenen Faden (als Aufhänger) durch die Eistüte ziehen und diese mit Heißkleber am anderen Kreis mittig befestigen

 Einen Wollfaden nehmen und ihn um die Klebestelle der Hutteile kleben, verknoten
 Jetzt muss nur mehr der Sepplhut auf den Latschenkiefer-Zapfen geklebt werden und schon ist mein Zapfenmännchen auf Österreichisch fertig - 

Hola-rei-du-li-jö!!!








CARMEN
…und wie üblich sehr WICHTIG – die Bilder sind mein persönliches Eigentum ( schön brav eigene Bilder machen ;) – solltet ihr die Ideen weiterposten wollen, dann bitte ich euch, dass ihr dabei auf meine Seite verweist!!!



Dienstag, 29. Oktober 2013

Wind, Wind sause......

.....unser Thema der letzten Wochen (ins Thema Herbst eingebettet).
Der Wind lässt Blätter regnen, er pustet uns die Kappe vom Kopf, er zerzaust uns die Haare, mit dem Wind kann man Drachen steigen lassen, der Wind pustet das Windrad an, er pustet den Roller-Boller- Hut von Susie weg, er lässt die Äpfel und Birnen vom Baum fallen............. usw.

Als Einstieg ins Thema hab ich den Kindern die Geschichte vom  
ROLLER- BOLLER- HUT
vorgelesen.... (wenn du HIER klickst, dann kommst du zur Geschichte)
 

 Wir haben dann auch einen Hut am Boden entlang gerollt.


TÜCHER FANGEN:

 



Zu herbstlicher Kindermusik hab ich bunte Rhythmiktücher in die Luft geworfen und die Kinder hatten die Aufgabe zuzusehen, wie sie wieder herunterfallen, um sie dann aufzufangen...
Die Tücher können auch durch die Luft gepustet werden


MUSIK:

Wind, Wind, sause....
(klick - und du kommst zur Melodie)
















Wind, Wind sause, whuu, whuu, ja sause mit Gebrause,whuu, whuu.
Und bläst er mir durchs Haar, ja das ist wunderbar, ja das ist wunderbar!


Wind ,Wind blase, whuu, whuu, ich dreh dir eine Nase, whuu,whuu.
und bläst du noch so toll, ja das ist wundevoll, ja das ist wundervoll!


Wind, Wind, fege, whuu, whuu mach sauber alle Wege, whuu, whuu.
Im Wind zu gehn und stehn, ja, das ist wunderschön, ja das ist wunderschön!



SPRUCH/ FINGERSPIEL:
Das ist ein Apfelbaum (rechte Hand zeigt nach oben)
Das ist ein Birnenbaum (linke Hand zeigt nach oben)
Sie hängen voller Früchte,
man sieht die Blätter kaum.
Da kommt der Wind daher.. (beide Arme wiegen im Wind)
Hui, der säuselt sehr..
Hui, es wird immer mehr..
Hui, es wird immer bunter..
und Holter-di- polter
Plums..
Fallen alle runter! 

DIY 
Windräder..

Mit Filzstiften auf weißes Papier malen (wir hatten so Filzstiftstempel vom Möbelschweden)... Die Kinder konnten das Papier gestalten, wie sie es für richtig hielten.... Ich hab das Papier dann zugeschnitten ... In der Mitte hab ich mir Punkte markiert, das Papier dann bis zur Markierung eingeschnitten und die Enden nach innen gebogen - mit einer Stecknadel hab ich das Windrad an einem Rundstab befestigt.... 



PAPIER pusten..

Da wir auch schon fleißig am Laternenbasteln sind, haben die Kinder die Papierschnipsel der Laternen genommen und am Boden entlang gepustet


So, nun lassen wir den Herbst aber wirklich ausklingen und bereiten uns aufs Martinsfest und das dazugehörige Thema - SONNE, MOND und STERNE - vor...



CARMEN
…und wie üblich sehr WICHTIG – die Bilder sind mein persönliches Eigentum ( schön brav eigene Bilder machen ;) – solltet ihr die Ideen weiterposten wollen, dann bitte ich euch, dass ihr dabei auf meine Seite verweist!!!





Sonntag, 27. Oktober 2013

Sonntagsausflug - der Berg ruft....

.....ein kleiner Einblick in unsere Freizeitgestaltung....

Wir hatten schon längere Zeit eine kleine Bergtour mit dem Fußballstar und Prinzessin Mia geplant und heute war es endlich mal so weit..............

Es ging los und durch die Zeitumstellung sind wir mal püktlich von zu Hause weggekommen - nach einer ca. 45 minütigen Anfahrt, konnten wir unser Ziel - den Dobratsch  (wenn ihr HIER klickt, dann kommt ihr auf die Internet Seite des Berges) erreichen - naja was heißt Ziel wir fuhren halt mit dem Auto so weit es ging die kostenpflichtige Straße (€15.-) hinauf und ab da gings dann per pedes weiter...

Achja und da es bei uns im Tal so super sonnig war und WINDSTILL gingen wir nicht davon aus, dass wir am Berg mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 80km/h konfrontiert werden sollten....

So aber jetzt weiter - vom Parkplatz weg, ging ein super toller Weg den Berg hinauf, nach einem kurzen Marsch, teilte sich der Weg - es gab eine tolle Straße (fast Kinderwagen tauglich) und einen richtigen WANDERWEG - der führte wirklich über Stock und Stein - ein richtiger Wandersteig....
... als wir im Vorfeld den Berg mit dem Auto hinauffuhren, überlegten wir schon welchen Weg wir nehmen sollten und eigentlich war klar, dass mit den zwei Kinder nur der Kinderwagen-Weg in Frage käme, aber kurzer Hand entschieden wir uns für den anderen - was meinen Kindern, meiner Mama und mir im Nachhinein viel besser gefiel - der Weg war abwechslungsreicher, wenn zeitgleich auch gefährlicher--- wir mussten über Wurzeln und Steine, ja sogar Felsen klettern.... mal gings hinauf und dann wieder hinunter - immer wieder waren wir dem Abgrund sehr nahe - zwischenzeitlich konnte man es sich auf kleinen Holzbänken oder Felsen gemütlich machen....

Nach 2 Stunden GEHZEIT und teilweise 80km/h Wind, erreichten wir erschöpft, aber glücklich das Ziel...... und wenn ich von 80km/h Wind schreibe, dann ist es schon fast so, dass man aufpassen musste, dass man nicht weggeweht wurde - Prinzessin Mia wurde am Gipfel nur mehr getragen und den Fußballstar nahmen wir an der Hand....



....trotzdem hat es sich gelohnt diesen Ausflug zu machen - gut gestärkt (es gibt eine sehr moderne Hütte kurz unterm Gipfel, die bodenständige Gerichte anbietet) - konnten wir den Rückweg antreten - jedoch gings diesmal der Straße entlang ..noch immer WINDIG ..... und mit einer sehr müden Prinzessin Mia (die auf den Armen meiner Mama einschlief) den Berg wieder hinunter bis zum Parkplatz und einer weiteren Almhütte, inklusive großzügigem Kinderspielplatz..



Rucksack packen, Wanderschuhe anschnallen und los gehts 
- wenn auch dann eher im nächsten Frühling!!!

Einen schönen Sonntag noch euch allen....


CARMEN
…und wie üblich sehr WICHTIG – die Bilder sind mein persönliches Eigentum ( schön brav eigene Bilder machen ;) – solltet ihr die Ideen weiterposten wollen, dann bitte ich euch, dass ihr dabei auf meine Seite verweist!!!




Samstag, 26. Oktober 2013

Die Übung mit dem Teesieb oder wie füttere ich meinen "Klappi"

Gestern konnten wir wiedermal eine neue Übung nach Maria Montessori im DayCareMummy Haus ausprobieren! Auf der Suche nach einem bestimmten Spielzeug bin ich auf einen Teesieb gestoßen.....


...naja und nachdem ich weiterhin keine schönen Tabletts gekauft habe, muss ich auf meine altbewährte Methode - Schuhschachtel-Deckel - zurückgreifen....

"Herbstfrüchte" haben wir ja zur genüge im DayCareMummy Haus und schon konnte es für unsere Prinzessin Mia losgehen...

"Mama gib mir den Klappi - der hat hunger!"

Zur Übung selbst - die Hand umfasst den Stiel des Teesiebs - durch zusammendrücken (Kraftdosierung), geht der Teesieb auf und man kann eine "Herbstfrucht" aufnehmen - danach lässt man den Stiel los (der Sieb schließt sich) und man kann die Kastanie (Nuss, Eichel) in den Korb transportieren - den Stiel zusammendrücken und die Kastanie in den Korb fallen lassen....

Unsere Prinzessin Mia hat dann angefangen den "Klappi" zu füttern (sie hat die Kastanie in den Sieb gelegt und nicht nur vom Tablett aufgenommen)





Die Übung ist passend für das Alter meiner Prinzessin Mia (2 1/2, vielleicht auch schon ab 2Jahren), aber noch zu schwer für meine TwinnieMäuse (1 1/2) .....

Ein schönes restliches Wochenende...



CARMEN
…und wie üblich sehr WICHTIG – die Bilder sind mein persönliches Eigentum ( schön brav eigene Bilder machen ;) – solltet ihr die Ideen weiterposten wollen, dann bitte ich euch, dass ihr dabei auf meine Seite verweist!!!



Wer suchet, der findet